Turniererfolg für Blue Hors bei CDI4* Horses & Dreams meets Japan 2021

Blue Hors Reiterin Nanna Skodborg Merrald, Chefpflegerin Ellen Glinvald, Trainer Michael Soegaard und die Pferde Blue Hors Zack, Blue Hors Farrell und Atterupgaards Orthilia sind gerade von einem grandiosen Turnierwochenende bei Horses & Dreams meets Japan auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. zurückgekehrt.

Nanna Skodborg Merrald & Atterupgaards Orthilia

Nanna und Farrell mit einem Doppelsieg im CDI1* Prix St. Georges und Intermediaire I

Als erste dänische Kombination gingen Nanna und der Deckhengst Blue Hors Farrell (von Fürstenball – Dacaprio) in der ersten Prüfung am Mittwoch an den Start und machten einen erstklassigen Job. Hier erzielten sie den ersten Sieg der Woche in dem CDI1* Prix St. Georges.

Nanna und Farrell zeigten eine tolle Prüfung ohne technische Fehler und dieser Ritt wurde mit einer Wertung von 74,441% und einem ersten Rang bei vier der fünf Richter belohnt! Einzige Konkurrenz war Patrik Kittel im Sattel seines Blue Hors Zack-Sohns Bergsjöholms Valbonne. Aber auch Kittel konnte die Farrell-Nanna-Konstellation nicht schlagen.

Am Freitag konnten Nanna und Farrell einen weiteren Sieg zu ihrer Erfolgsliste hinzufügen. Sie entschieden die CDI1* Intermediaire I mit 74,824% für sich.

Nanna Skodborg Merrald & Blue Hors Zack

Nanna und Zack an der Grand Prix-Spitze

Mit zahlreichen 8er und 9er Wertnoten und einer beeindruckenden Gesamtwertung von 75,73% nahmen Blue Hors Zack (von Rousseau – Jazz) und Nanna Skodborg Merrald großen Einfluss auf den CDI4* FEI Grand Prix.

Es war gerade einmal das dritte gemeinsame Turnier der beiden, daher ist ein dritter Platz in einem starken Starterfeld um die britische Olympionikin Charlotte Dujardin auf Gio (von Apache – Tango) mit 78,26% und dem deutschen Frederic Wandres auf Duke of Britain (von Dimaggio – Rubinstein) mit 75,95% eine wahre Demonstration ihrer Leistungsfähigkeit!

Samstagabend um kurz nach 23 Uhr gingen Nanna und Zack in ihrer zweiten Prüfung der Woche an den Start – der Grand Prix Kür unter Flutlicht, als Möglichkeit für die Reiter, sich auf die kommenden Olympischen Spiele vorzubereiten. Es war Nannas und Zacks erste gemeinsame Kür und der Ritt des Paars war frei von technischen Schwächen (abgesehen von einer kniffligen ”Jokerlinie”). Mit einer Wertung von 82,025% wurden Nanna und Zack sowohl dem ersten als auch dem zweiten Rang gefährlich: Charlotte Dujardin auf Gio mit 84,040% und Frederic Wandres auf Duke of Britain mit 82,855%.   

Nanna und Zack erreichten einen beeindruckenden dritten Platz und es besteht kein Zweifel, dass sie es mit der Spitze aufnehmen können!

Nanna und Zack bei der Siegerehrung der Grand Prix Kür:

Grand Prix-Sieg für Nanna und Orthilia

Nach einer schönen und konstanten Prüfung mit einem kleinen Missverständis bei den Einerwechseln wurde das Paar am Freitag mit 72,6% im CDI4* FEI Grand Prix belohnt. Der Fehler war teuer in dem starken Teilnehmerfeld, aber am Sonntag kamen Nanna Skodborg Merrald und Atterupgaards Orthilia, abstammend von Gribaldie – Donnerschlag (Züchter: Kristine Munch Nielsen), im Grand Prix mit großem Erfolg zurück.

Am Sonntagmorgen ritten Nanna und Orthilia zu einem hervorragenden Sieg mit 74,478% in dem CDI4* FEI Grand Prix.

  • Das war der dritte Sieg diese Woche. Das ergibt insgesamt drei erste Plätze und zwei dritte Plätze für Nanna, Ellen, Blue Hors Farrell, Blue Hors Zack und Atterupgaards Orthilia.
  • Eine beeindruckende Leistung mit qualitätsvollen Highlights.

Nanna Skodborg Merrald & Atterupgaards Orthilia bei der Siegerehrung des Grand Prix am Sonntag:

 Nanna Skodborg Merrald & Atterupgaards Orthilia während des Grand Prix am Freitag:

Olympiaqualifikation für Zack und Orthilia

Diese großartigen Ergebnisse, zusätzlich zu denen aus Salzburg mit Orthilia und Le Mans mit Zack, bedeuten, dass Nanna ihre Olympiaqualifikation für Tokia 2021 sowohl mit Zack als auch mit Orthilia erreicht hat. Darüber sind wir bei Blue Hors sehr erfreut!

Weitere Artikeln