Großartige Vorstellung von Zack und Nanna bei der ersten Qualifiaktion des FEI Weltcups

Am vergangenen Wochenende fand die erste Qualifikation der Westeuropaliga für den FEI Dressurweltcup in Herning statt. Dort gingen auch Nanna Skodborg Merrald und ihr Olympiapartner, der Deckhengst Blue Hors Zack, an den Start.

Hier erfahren Sie mehr über die Ergebnisse des Paares und finden ein Video des gesamten Rittes!

Nanna und Blue Hors Zack bei der Siegerehrung der Qualifikation

Die Rückkehr des FEI Dressurweltcups nach Herning an diesem Wochenende erwies sich als Traumstart in die kommende Turnierserie, bei dem sich sowohl neue als auch alte bekannte Spitzenpaare zeigten.

Vor einem Jahr wurde die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie von einem großen Eröffnungsevent der Westeuropaliga des FEI Dressurweltcups 2020/2021 im Jykse Bank Boxen als eine kleinere Veranstaltung im Danish National Equestrian Center Vilhelmsborg ausgetragen. Diese Veranstaltung war eine von lediglich zwei Qualifikationen des Weltcups 2020, bevor dieser gänzlich abgesagt werden musste.

 

Aber in diesem Jahr ist das Turnier in sein gewohntes Umfeld zurückgekehrt!

 

Das gesamte dänische Dressur-Nationenteam, welches im August 2021 an den Olympischen Spielen in Tokio 2020teilgenommen hat, war bereit bei der FEI Dressurweltcupqualifikation in Herning 2021 im Jykse Bank Boxen an den Start zu gehen.

 

Cathrine Dofour ritt ihren Partner der Olympischen Spiele in Rio 2016, Atterupgaards Cassidy, abstammend von Caprimond – Donnerhall (Züchter: Atterupgaard), Carina Cassøe Krüth saß im Sattel ihres OlympiapferdesHeiline’s Danciera, abstammend von Fürstenball – De Niro (Züchter: Stald Heiline), und die olympische Reservereiterin Charlotte Heering brachte ihren Bufranco, abstammend von Negro – Zevenster (Züchter: Fr. C. Kroot, Haghorst) mit nach Herning. Diese hochkarätige Nationalmannschaft wurde durch die Olympiateilnehmerin von Rio 2016, Anna Kasprzak, auf Rock Star 13, abstammend von Rockwell – Weinberg, Lone Bang Larsen im Sattel von Thranegaardens Rostov, abstammend von Blue Hors Romanov – Diamond (Züchter: Jens Riishede Jensen) ergänzt.  

 

Deutschland wurde ebenfalls gut repräsentiert durch die fünffache Olympiasiegerin Ingrid Klimke im Sattel des dreizehn Jahre alten Zuchthengstes Franziskus 15, abstammend von Fidertanz – Alabaster (Züchter: Elisabeth Albers), der Weltcupsiegerin von 2013 Helen Langehanenberg auf Annabelle 110, abstammend von Conteur – Linaro (Züchter: Günther Fielmann) und Frederic Wandres mit Bluetooth OLD, abstammend von Bordeaux 28 – Riccione (Züchter: Gestüt Lewitz).

Auch das niederländische Team ging bei dem ersten Turnier des Weltcupsaison an den Start um Qualifikationspunkte zu sammeln. Neben Marlies van Baalen auf Go Legend, abstammend von Totilas – Olympic Ferro (Züchter: Stal Wittenberg), gingen Vincent van Gasselt mit Delacroix 11, abstammend von Dancier – Don Crusador (Züchter: Hagemann), Tamara Zweistra im Sattel von Hexagon’s Double Dutch, abstammend von Johnson TN – Rubiquil(Züchter: LFL Van Lieren, Schiedam) und Dinja van Liere auf Hermes, abstammend von Easy Game – Flemmingh(Züchter: G. Gijsbers) an den Start.

 

Die Schwedin Jennie Larsson ritt Zircoon Spring Flower, abstammend von Painted Black – Armstrong (Züchter: T. Verhoeven, Tilburg) in Herning.

Spannende Grand Prix Prüfungen in Jyske Bank Boxen

Die Grand Prix Prüfungen fanden im Jyske Bank Boxen statt, während die Ausstellung und Blue Hors Arena in der Halle M des Herning Messecenters zu finden waren.

Am Freitag wurde der Weltcup um 19.00 Uhr mit einem Kurz-Grand Prix eröffnet. Die entscheidende Grand Prix Kür fand am Samstag um 18.30 Uhr statt. Der Weltcup war ein programmreicher Abend, für den sich das Publikum in Mitteljütland versammelte.

Bei dem FEI Weltcup Kurz-Grand Prix, präsentiert von Blue Hors, ging Nanna Skodborg Merrald im Sattel von Blue Hors Zack, abstammend von Rousseau – Jazz (Züchter: B. Wilschut) an den Start. Die beiden zeigten eine schöne Runde mit einigen kleinen Fehlern in dem neuen und komprimierten Kurz-Grand Prix. Das Paar erhielt 72,947 % und landete damit auf dem fünften Rang in einem starken Starterfeld.


Am Samstagabend hatte das Paar in der FEI Dressurweltcup Kür, präsentiert von ECCO, leider einen kleinen Fehler in der Galopptour. Mit 80,880 % erzielten sie dennoch um ein Haar ihr olympisches Ergebnis, was genug war für einen weiteren fünften Platz.

Nanna startklar für die Weltcup-Qualifikation in Lyon mit Orthilia

In dieser Woche, Ende Oktober, findet die nächste Qualifikation des FEI Dressurweltcups 2021 – 2022 in Lyon, Frankreich statt. Dort ist unsere Blue Hors Reiterin Nanna Skodborg Merrald erneut auf den Starterlisten zu finden. Dieses Mal wird sie mit Atterupgaards Orthilia, abstammend von Gribaldi – Donnerschlag (Züchter: Atterupgaard) im Kurz-Grand Prix sowie in der Grand Prix Kür an den Start gehen.

Im November wird der Weltcup anschließend an Lyon nach Madrid weiterziehen, bevor es dann weitergeht nach London und in die belgische Stadt Mechelen.

Im Jahr 2022 geht die Veranstaltungsreihe im Januar in Amsterdam weiter. Anschließend folgen die Stationen Neumünster und Göteborg im Februar. Anfang März ist die niederländische Stadt ‘s-Hertogenbosch Austragungsort der letzten Qualifikation des Weltcups. Das Weltcupfinale wird im April 2022 in Leipzig stattfinden.

Schauen Sie sich hier die Grand Prix Kür von Nanna und Blue Hors Zack an.

play-icon

Schauen Sie sich hier den Kurz-Grand Prix von Nanna und Blue Hors Zack an.

play-icon

Weitere Artikeln