Erfolgreiches Turnier in Compiègne für Zack und seine Söhne

In der vergangenen Woche fuhr die Blue Hors Reiterin Nanna Skodborg Merrald mit den Pferden Blue Hors Zack und seinem Sohn Blue Hors Znickers nach Compiègne in Frankreich, um dort an dem CDI2* und CDI3* Turnier teilzunehmen.

Nanna Skodborg Merrald & Blue Hors Zack

„Tolles Gefühl heute mit dem großartigen Zack! Leider hatten wir wenige, aber sehr teure Missverständnisse, wurden aber dennoch Dritte mit 73,0%. Wir schauen nach vorne und freuen uns auf den Special morgen.“

- So kommentierte Nanna ihren und Zacks Ritt im Grand Prix

Reiterin Nanna Skodborg Merrald, Pferdepflegerin Ellen Glinvad Nielsen, Zuchthengst Blue Hors Zack (von Rousseau – Jazz) und Zack-Nachkomme Blue Hors Znickers (von Blue Hors Zack – De Niro) fuhren gemeinsam los, um weitere Turniererfahrungen zu sammeln. Bereits am Freitag gingen Blue Hors Znickers im CDI2* Prix St. Georges und Zack im CDI3* Grand Prix an den Start.

 

Internationales Turnierdebüt für den achtjährigen Blue Hors Znickers

Am Freitag um 11.08 Uhr starteten Nanna Skodborg Merrald und Blue Hors Znickers im CDI2* Prix St. Georges. Sie erhielten eine Wertung von 72,706% und belegten damit einen eindrucksvollen zweiten Platz. Das Paar wurde lediglich von der jungen talentierten Britin Charlotte Fry geschlagen. Charlotte und ihr Pferd Don Joe siegten mit 74,647%.

Am Samstag wiederholten Nanna und Znickers ihren Erfolg in der Intermediaire I. Ihr Ritt wurde mit 70,618% und einem weiteren zweiten Rang in einem starken Starterfeld belohnt. Der Sieg dieser Prüfung ging erneut an Charlotte Fry und Don Joe mit 73,706%.

 

„Heute hatte der achtjährige Blue Hors Znickers sein Debüt im Prix St. George (Hrsg. sowie in der Intermediaire I am Samtag) und er war so schön entspannt und „bereit“ für die Prüfung, was ich als sehr wichtig bei einem solch jungen und unerfahrenen Pferd empfinde.“

- Nanna zu ihrem internationalen Turnierdebüt mit Blue Hors Znickers.

Vater und Sohn - Zack & Zonik

Zack und Nanna zweimal Dritte in CDI3* Grand Prix-Prüfungen

Das „Internationaux de Dressage“ Turnier fand vom 28. bis zum 30. Mai 2021 in Comiègne (Frankreich) statt und war ein weiteres spannendes, erstklassiges internationales Turnier. Dänemark wurde von einigen A-Kader-Reitern vertreten, die dort die Chance hatten, ihren aktuellen Trainingsstand vor Spitzenrichtern unter Beweis zu stellen. Dies diente als Auftakt für die kommenden Olympsichen Spiele in Tokio (Japan). Zu den dänischen Reitern zählen Cathrine Dufour mit den beiden Pferden Bohemian und Vamos Amigos, Andreas Helgstrand mit der Stute Fiontini, Carina Cassøe Krüth mit Heilines Danciera, Charlotte Heering mit Bufranco sowie unsere Reiterin Nanna Merrald mit Blue Hors Zack.

Das „Internationaux de Dressage“ Turnier fand vom 28. bis zum 30. Mai 2021 in Comiègne (Frankreich) statt und war ein weiteres spannendes, erstklassiges internationales Turnier. Dänemark wurde von einigen A-Kader-Reitern vertreten, die dort die Chance hatten, ihren aktuellen Trainingsstand vor Spitzenrichtern unter Beweis zu stellen. Dies diente als Auftakt für die kommenden Olympsichen Spiele in Tokio (Japan). Zu den dänischen Reitern zählen Cathrine Dufour mit den beiden Pferden Bohemian und Vamos Amigos, Andreas Helgstrand mit der Stute Fiontini, Carina Cassøe Krüth mit Heilines Danciera, Charlotte Heering mit Bufranco sowie unsere Reiterin Nanna Merrald mit Blue Hors Zack.

Zack und Nanna zeigten einmal mehr, dass sie ein erstklassiges Team sind. Zusammen mit Cathrine und Vamos Amigos belegte Dänemark somit den zweiten und dritten Rang im Grand Prix am Freitag. Der erste Platz ging auch hier an Charlotte Fry, die erstaunliche 76,674% im Sattel von Everdale erreichte. Die erfahrenen dänischen Spitzenathleten Nanna und Zack erhielten für ihren Ritt ein tolles Ergebnis von 73,170%. Berücksichtigt man, dass das Paar nach einem teuren Fehler in den Traversalen sehr gut in die Prüfung zurückgefunden hat, kann man sehr gespannt sein, was die weitere Zukunft von Nanna und Zack im Grand Prix noch bringen wird.

Der Zack-Sohn Glock’s Zonik, geritten von Hans-Peter Minderhoud, ging ebenfalls in der Prüfung an den Start und belegte am Ende den vierten Rang. Das hebt Zacks Fähigkeiten als Zuchthengst wieder einmal hervor.

Der Grand Prix Special am Samstag wurde mit einem weiteren tollen dritten Rang und 73,170% für Nanna und Zack belohnt. Das Paar stellte nochmals unter Beweis, dass sie eine zuverlässige Grand Prix Kombination sind, die sich hervorrangend im internationalen Sport schlägt.

 

play-icon
Video: Cheval TV

Weitere Artikeln