Prämienhengst des Oldenburger Verbandes

Moderner Prämienhengst des Oldenburger Verbandes von ausgesprochener Qualität aus derselben Blutlinie wie der legendäre Hengst Feiner Stern

Martin Klavsen, Jesper Bisgaard Nielsen und Züchter; Lars Wenke /Kiki Beelitz

Der braune Sohn des Blue Hors Farrell-Sohn mit Bon’A Parte mütterlicherseits und Landsieger I als Mutter-Muttervater stammt aus der Zucht von Lars Wenke. Dieser Hengst, Katalognummer 5 bei der Hengstkörung des Oldenburger Pferdeverbandes, ist ein Sohn der Stute Gina-Goldina. Sie stammt ab von Bon’A Parte. Der in den Niederlanden gezogene und gekörte Bon’A Parte wurde von G. Marshman-Bonenkamp gezüchtet.

Leistungen des Stammbaums

Der Muttervater Bon’A Parte stammt von Johnson und Burggraaf ab. Trotz seiner niederländischen Herkunft war er während seiner Zucht- und Sportkarriere in Dänemark am aktivsten.

Unter seiner dänischen Besitzerin und Reiterin, Helle Marie Simonsen Jørgensen hat Bon’A Parte Platzierungen bis zum Prix St. Georges erzielen können. Bon’A Parte und Helle haben sich bereits einen Namen gemacht als er noch ein Junghengst war. 2012 belegte er den dritten Platz bei der Qualifikation des Dänischen Reitsportverbandes für das Championat der Sechsjährigen beim Sportsrideklubben Vallensbæk. Ebenso konnte er sich Platzierungen bei dem Blue Hors Dressurfestival 2013 und 2015 sichern.

Der Mutter-Muttervater diese Prämienhengstes ist Landsieger I, der aus einem doppelt veranlagten Springpedigree hervorgeht. Landsieger I selbst war im Springsport aktiv, genauo wie 53 seiner Nachkommen, die als Turnierpferde für die 1,60-Klasse registriert sind. Vier Nachkommen sind als Grand Prix-Dressurpferde geführt und ein weiterer Nachkomme ist in CCI3* Vielseitigkeit gestartet. Urgroßmutter Goldblatt ist Mutter des gekörten Hengstes Feiner Stern, welcher Vater von fast 400 registrierten Nachkommen ist. 14 seiner Söhne haben ein positives Körurteil erhalten – darunter auch der dreifache Dressurchampion und ”A-Hengst” Feinbrand.

play-icon

Weitere Artikeln