Besonderer Sieger im Grand Prix Special

Die Frühaufsteher konnten sich bereits am frühen Morgen auf erstklassigen Dressursport freuen – sowohl in der Intermediaire I als auch im Grand Prix Special. An der Spitze der beiden Prüfungen standen am Ende zwei Hengste und der Name des einen beginnt mit Blue Hors.

„Don Olymbrio zu reiten ist wie einen Ferrari zu fahren – er verfügt über diesen „Extra-Gang“, der das Reiten zu einer großen Freude macht“

- Nanna Skodborg Merrald

Olympiateilnehmer reiten beim CDI3*

In den heutigen internationalen Prüfungen gingen zwei Olympiateilnehmer an den Start und sowohl in der Intermediaire I als auch in dem Grand Prix Special gab es zahlreiche Highlights zu sehen. Den Zuschauer, die es am Sonntagmorgen auf die Anlage von Blue Hors geschafft haben, und diejenigen, die dem Zibrasports Livestream von zu Hause aus folgten, wurde einiges geboten.

Nanna Skodborg Merrald/Blue Hors Don Olymbrio

Matthias Alexander Rath/Destacado FRH

Charlotte Heering/Bufranco

CDI3* Grand Prix Special

Ein neues Paar bestehend aus dem Zuchthengst Blue Hors Don Olymbrio, im Alltag Don O genannt, und Nanna S. Merrald war im Kopf vieler Leute.

Don O ist der Charmeur im Stall, der mit einem Funkeln in den Augen und einer gewinnenden Persönlichkeit stets die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Er ist sich auch bewusst, ganz besonderes zu sein.

Nach nur wenigen Monaten im Sattel dieses talentierten Hengstes hat Nanna bereits all die richtigen Knöpfe gefunden. Nach dem heutigen internationalen Debüt und einer exzellenten Wertung von 75,957 % ist es ein Paar, dass man in Zukunft im Auge behalten sollte.

  • Platz: Nanna Skodborg Merrald/Blue Hors Don Olymbrio – 75,957 %
  • Platz: Matthias Alexander Rath/Destacado FRH – 74,043 %
  • Platz: Charlotte Heering/Bufranco – 71,979 %
play-icon

Matthias Alexander Rath/Thiago GS

CDI3* Intermediaire I

Es war schwer, den schönen schwarzen Totilas-Sohn Thiago GS, vorgestellt von Matthias Alexander Rath, zu übersehen.

Mit 73,677 % belegte er den ersten Rang, gefolgt von Selina Solberg Vittinghus im Sattel von Atterupgaard Delorean mit 72,735 %. Der dritte Platz ging an die Dänin Stinan Foldberg auf Foldbergs T mit 70,441 %.

Weitere Artikeln